Zum Inhalt springen

SOB Unterwegs in Wien: Narrenturm und Shades Tour

Die erste Klasse mit dem Schwerpunkt Familienarbeit war kurz vor den Osterferien in Wien unterwegs. Das erste Ziel ihrer Exkursion war der „Narrenturm“.  Die Schülerinnen und Schüler konnten im Rahmen einer Führung viel Interessantes über die Geschichte und die Architektur  des Gebäudes erfahren. Anschließend ging es weiter mit den „Studiensammlungen“: Ausgewählte Präparate zu verschiedenen Erkrankungen wie Tuberkulose, Syphilis oder Ichthyose wurden gezeigt. Manche heute noch präsente Krankheiten wie Brustkrebs und Pilzerkrankungen wirkten durch die historischen Moulagen lebensecht.

Danach traf sich die Klasse am Fritz-Grünbaum-Platz zur SHADES TOUR (shades-tours.com) mit Nina und Flad, zwei ehemals suchtkranken Personen. Was bedeutet Sucht und welche Arten gibt es? Ab wann gilt man als süchtig? Was bedeutet das für das Leben einer betroffenen Person und welche Hilfsangebote gibt es?  Die Guides Nina und Flad sprachen über ihre Erfahrungen mit ihrer Sucht, die Gründe dafür und die damit verbundenen Herausforderungen im täglichen Leben. Abseits davon gaben sie einen Überblick, welche Bedeutung und Auswirkung das Thema Sucht für die Gesellschaft hat. Fakten verbunden mit persönlichen Erfahrungen boten Einblicke in ein stigmatisiertes Thema – eine lehrreiche Erfahrung, die den Schülerinnen und Schülern zeigte, dass es nur einen kleinen Einschnitt im Leben braucht, um große einschneidende Auswirkungen  in der Lebensgestaltung zu bewirken.

Ein herzliches Dankeschön für die reibungslose Organisation an Michaela aus der Schmitten-Herlicska, die diese Erfahrung erst möglich gemacht hat und an Klassenvorstand Thomas Kulovics!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

code